Geocaching Ausrüstung

Meine Ausrüstung für’s Geocaching:

  • Kugelschreiber / Bleistift
  • Garmin GPSMap 60CSx

Zugegeben, das war die „Light-Variante“

Je nach Schwierigkeit der Caches kommt einiges hinzu – zur Verfügung stehen noch:

  • Taschenlampe Led Lenser P7
  • MagLite 2Cell, 4Cell mit LED und diverse kleine MagLite´s
  • UV-Lampe Ultra Fire WF-501B
  • Mammut Stirnlampe
  • 2* PMR-Geräte
  • Leatherman Blast
  • Schweizer Taschenmesser
  • Recta Marschkompass
  • Deuter Rucksäcke
  • diverse Taschenrechner
  • Eneloop Akkus
  • Samsung S8500 Handy
  • Samsung Galaxy S2 mit GC-App
  • Huawei Smartphones
  • Acer EeePC incl. UMTS-Stick
  • Garmin Nüvi 255WT
  • Garmin Nüvi 2595 LMT
  • Wathose (derzeit defekt)
  • Gummistiefel
  • Teleskopleiter


Kletterausrüstung für T5-Caches:

  • Petzl Corax Klettergurt
  • Petzl Grigri, ATC Guide, Abseilacht
  • Petzl Ascension Handsteigklemme
  • Petzl Footpro Trittschlinge
  • Mammut Skywalker Helm
  • diverse Bandschlingen, Karabiner
  • Blacksafe Statik-Seil
  • Wurfsack & Schnur
  • Seilrucksack

4 Kommentare zu Geocaching Ausrüstung

  1. sebastian sagt:

    das grigri würde ich aus meiner Ausrüstung rausnehmen weil es bei den Industriekletteren getestet wurde und ein erhitzung beim abseilen von über 100 celsius erreicht wurde

  2. blubalu sagt:

    Bis vor ca. 9 Monaten gehörte auch zu meiner Ausrüstung noch das 60CSx. Dann bin ich auf ein Oregon umgestiegen, weil mich die Bedienung per Touchscreen einfach mehr anspricht. Der meiner Meinung nach einzige Nachteil, das schlechter ablesbare Display, ist seitdem schon vollkommen in den Hintergrund getreten. Ich drehe einfach die Hintergrundbeleuchtung rauf und brauche deswegen ein Paar Eneloops mehr pro Cache-Ausflug, was mich aber nicht sonderlich stört.

    • TheMoD sagt:

      Wir (Spatz 75 und ich) haben sowohl das Oregona als auch das 60CSx. Jedes Gerät hat so seine Vor- und Nachteile. Bin mal gespannt was das Garmin62 schafft 😉

    • Manuq sagt:

      hm, ich lese immer wieder — einziger nachteil, das schlecht ablesbare display— am oregon. wir hatte beim geocachen noch nie probleme beim ablesen des displays. und wenn ich die hintergrundbeleuchtung aus habe, dann kan nich auch auf meinem 60er nicht viel erkennen. also, ich habe bei beiden geräten immer die hg beleuchting an. und ob mein akku nun 10 oder 16 stunden hält, das ist irgendwie mal so überhaupt nicht wichtig, denn ersatz hat man eh immer dabei……
      aber die medien haben dieses vorurteil ja geschürt, da war ja immer die rede vom schlecht ablesbarem disply… beim radeln ist das ja auch richtig,starre halterung, jeh nach lichteinstrahlung ist es wirklich nicht gut ab zu lesen, aber beim geocachen zu fuß ist das mal gar kein problem…. 🙂 also, watum spricht man da von einem nachteil?????!!!!!

      liebe grüße, Manuq

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.